Skoliose Netzwerk Österreich

Wirbelsäulen Rehabilitation II – Statische Stabilisation

Wirbelsäulen Rehabilitation II – Statische Stabilisation

In der Wirbelsäulen Rehabilitation gibt es verschiedene Stufen, um Schmerzen zu reduzieren und die Wirbelsäule zu kräftigen. Die zweite Stufe davon ist die statische Stabilisation. Man kann natürlich auch kreuz und quer die Übungen machen, nur wenn man den Vergleich zum Hausbau zieht, ist das nicht sinnvoll. Ähnlich wie beim Hausbau, wo man das Fundament vor dem Dach errichtet, sollten die Stufen in der Wirbelsäulen Rehabilitation in einer aufbauenden Anordnung gereiht sein

Lokale Stabilisation

Statische Stabilisation

Dynamische Stabilisation

Reaktive Stabilisation

Statische Stabilisation

Der Grundstein für eine gesunde und aktive Wirbelsäule ist mit der lokalen Stabilisation bereits gelegt (siehe: Lokale Stabilisation). Die Aufgabe der lokalen Stabilisation ist es, die einzelnen Gelenke zu schützen und zu zentrieren. Im Gegensatz dazu ist die statische Stabilisation für die Stabilisierung ganzer Körperabschnitte zuständig. In unserem Fall bezieht sich die statische Stabilisation auf den Rumpf und die Wirbelsäule als Gesamtes. Das ist auch wichtig, damit sich die Extremitäten (Arme, Beine) gut bewegen lassen. Wenn man den Vergleich zum Hausbau erneut zieht: Eine Tür (Arme, Beine) kann nur gut auf und zu schwingen, wenn sie gut in der Wand verankert ist ( = statische Stabilisation).

Benötigt wird die statische Stabilisation bei vielen Aktivitäten im Alltag. Zum Beispiel beim Tragen von Einkaufstaschen, beim Heben von Gegenständen in und aus Regalen oder beim Servieren von Tellern und Tablets. Dafür verantwortlich sind Muskeln, die sogenannten “Globalen Stabilisatoren”. Diese verlaufen häufig schräg in Bezug auf den Körper und liegen über den lokalen Stabilisatoren.

Übung: Superman
Bildquelle: Skoliose Netzwerk Österreich

Bei dieser Übung wird das statische Stabilisieren der Wirbelsäule bei Bewegungen der Arme und Beine trainiert.

Stellen Sie sich im Vierfüßler-Stand auf den Boden

Achten Sie auf eine natürlich geformte Wirbelsäule (Achtung: kein Hohlkreuz bei dieser Übung)

Heben Sie ein Bein und den gegenüberliegenden Arm in die Waagrechte

Wiederholen Sie diese Übung mit dem anderen Bein und Arm

Der positive Effekt von aktiven Übungen bei Wirbelsäulenbeschwerden konnte in einer Vielzahl an Untersuchungen festgestellt werden. In fast allen sind Übungen zur statischen Stabilisation ein Bestandteil davon (Khanzadeh et al., 2020Cleland et al., 2002Alfurth & Cornley 2016).

Dr. Florian Hofmann – FA für Orthopädie & orthopädische Chirurgie Philipp Zunke BA, MSc, PhD – Physiotherapeut

Quelle: Bild und Text: rückenschmerz.at

Nach was suchst du?

Kategorien

Neueste Beiträge: